Summer Games

Im aktuellen Prospekt des Gameshops, stolperte ich über das Spiel Beijing 2008. Ich selber bin ein etwas in die Jahre gekommener Zocker der C64-Generation und habe 1984 selbstverständlich Summer Games gespielt oder besser gesagt gewackelt, denn man musste damals wie ein Affe den Joystick hin- und herdengeln, um bei den Blockgrafikdisziplinen wie Laufen Geschwindigkeit, Hochsprung Höhe oder beim Turmspringen Saltos zu erlangen. Das hat riesig Spaß gemacht und alle 7 Tage war ein neuer Joystick fällig – selbstverständlich ein Competition pro – Ehrensache.

Aber was macht man heute wohl bei Beijing 2008? Durch wackeln Webseiten sperren? Durch drücken von A und B Dissidenten jagen? Vielleicht kann man durch das lösen kleiner listiger Rätsel Journalisten maltretieren? Dann gibt es noch Mönche kloppen und als Bonus, aber nur im god-mode, beeinflusst man das Wetter per W-LAN oder Bluetooth.

Früher war alles besser.

Share

4 Gedanken zu „Summer Games“

  1. Was ich sehr schade finde:

    China mag auf dem richtigen Weg sein (Verbesserung Menschenrechte, Pressefreiheit etc.) aber sie sind noch immer weit davon entfernt. Und manch Sportfunktionär sollte nicht so tun, als ob alles in China TIPTOP ist….

    hast den C64 noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.