Krisen

Liebe Griechen, ich bringe gleich meine PET-Flaschen zum Automaten und kaufe mir vom Pfand die Akropolis. Die verkaufe ich dann den Japanern für popelige 10 Mio. Euro als Blickfang für den Deckel des Betonsargs auf dem AKW Fukushima. Rundherum wird mit Erde aufgeschüttet und zack ist das Wochenendausflugsziel perfekt.

Wenn in Japan der gleiche Touristenrummel wie in Tschernobyl losgeht, leuchtet das griechische Prachtstück Tag und Nacht. Selbst ein Spieß der obligatorischen Gyrosbude kann mit der Energie aus einer einfachen Black&Decker-Kernbohrung betrieben werden.

Japan münzt die Katastrophe in eine Hammerattraktion um und Griechenland hat mein Pfandgeld. Eine klassische Win-Win-Situation.

Wer noch fragen hat, kann mich anrufen. ich führe ALLE aus der Krise.

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.